Header Logo   Header Loewe

AKTUELLES

Mi, 6. Dezember 2017, 9-17 Uhr
EUCERIN HAUTBERATUNGSTAG
weiterlesen...

ZUKUNFTSINSTITUT: MATHIAS HORX

www.zukunftsinstitut.de

Das Zukunftsinstitut von Matthias Horx mit Sitz in Kelkheim bei Frankfurt und Wien gilt als einer der einflussreichsten Think-Tanks der europäischen Zukunfts- und Trendforschung. Es beschäftigt sich professionell mit prognostischen Systemen, wertet Ergebnisse der Zukunfts- und Trendforschung aus und betreibt Grundlagenrecherche über den sozialen und ökonomischen Wandel.
Das Konzept der Apotheke wurde anläßlich des Trend Innovation Day des Zukunftsinstitutes im November 2005 in Wien vorgestellt.

KOCHWERKSTATT: CHRISTIAN WRENKH

www.wrenkh.at

Die Glücksküche versteht sich auch als eine Kulturmanagementtechnik mit der alles rund um Essen, Trinken, & Lebenskunst leichter gelingt. Sie befasst sich sowohl mit der Organisation von Einkauf, Bevorratung und Tischkultur als auch mit einen entsprechenden inneren und äußeren Lebensraum.
Christian Wrenkh stellte sein Konzept anläßlich eines Workshops in einer Veranstaltung des DENKRAUM DONAUSTADT einem breiten Publikum vor.

HABARI

www.habari.at

Wohnaccessoires, Textilien, Tischkeramik,
Körbe, Lampen, Kleinmöbel, Artefakte

Die Metapher von der dritten Haut weist auf ein körpernahes Verständnis des Wohnens hin. Die erste Haut erweitert sich in textilen Umhüllungen zur Zweiten und in der räumlichen Dekoration zur Dritten. Neben den Basics an Wohnaccessoires und Tischdekor sind es die charaktervollen Stücke, die eine Geschichte erzählen, die uns berühren, eine außergewöhnliche Strahlkraft besitzen und dadurch eine unverwechselbare Atmosphäre schaffen. Dabei werden wir oft auch in fremden Kulturen fündig. Solche Fundstücke finden sie bei HABARI.

FRAUENGESUNDHEIT IN WIEN

www.frauengesundheit-wien.at/Termine

"Gesundheit hat ein Geschlecht. Zahlreiche Studien machen deutlich, dass Frauen neben den biologischen Unterschieden auch spezifisch anderen psychosozialen Belastungsfaktoren ausgesetzt sind und deshalb auch andere gesundheitliche Bedürfnisse haben. Mit dem Wiener Programm für Frauengesundheit wollen wir eine Qualitätsverbesserung der medizinischen, sozialen und psychologischen Dienstleistungen für Frauen erreichen. In unserer Arbeit sind wir besonders sensibel für Problemstellungen, die bisher zu wenig Beachtung fanden, für die Gesundheit von Frauen allerdings von großer Relevanz sind.
Deshalb spannt das Wiener Programm für Frauengesundheit den Bogen über alle Altersgruppen und über Problemfelder von psychischer Gesundheit bis zur frauenspezifischen Gesundheitsvorsorge und Früherkennung. Wir verstehen uns als Pionierinnen für eine geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung. Vor allem aber verstehen wir uns als Advokatinnen der Frauen."

A.o. Profin Drin Beate Wimmer-Puchinger
Frauengesundheitsbeauftragte